Menu


Popular Posts

Zeit zu glänzen
View Post
Eine multisensoriale poetische Reise
View Post
Enorme Nachfrage nach Lamborghini
View Post
To top
18 Dec

Der Gentleman-Leitfaden zur Perfektionierung der Kunst des intelligenten Kleidens

Über Geschmack lässt sich bekanntermaßen streiten, aber echter Stil ist eine Klasse für sich. Ein Gentleman zeichnet sich durch selbstbewusstes Auftreten, charmante Ausstrahlung und sorgfältig ausgewählte Kleidung aus. Dabei muss es sich nicht unbedingt um einen maßgeschneiderten Anzug handeln. Ein elegantes Erscheinungsbild kann auch mit einem stilvollen Hemd erreicht werden. Mit den richtigen Modetipps ist ein Auftritt garantiert, wie er von einem Gentleman erwartet wird.

Bei den Hemdenstilen für Herren werden die unterschiedlichsten Differenzierungen vorgenommen. Während einige auf das verwendete Material abzielen, konzentrieren sich andere auf den geschichtlichen Ursprung des Hemdes. Unter dem Strich gehören jedoch Langarm- und Polohemden zu den beliebtesten Hemdenstilen.

Vor dem geistigen Auge erscheint bei dem Gedanken an ein Hemd oft zuerst das traditionelle Langarmhemd. Dieses ist vielseitig einsetzbar und eignet sich für die unterschiedlichsten Anlässe. Sowohl im Berufsleben als auch in der Freizeit ist das Langarmhemd für Männer eine sichere Wahl, um stets angemessen gekleidet zu sein. Bequeme Herrenhemden langarm, wie sie von Seidensticker angeboten werden, gibt es in verschiedenen Ausführungen und reichen vom bügelfreien Smokinghemd bis zum Business Hemd mit Kentkragen. Seidensticker ist seit über einem Jahrhundert einer der renommiertesten Hemdenhersteller in Europa und bekannt für die Herstellung hochwertiger Herrenbekleidung.

Als weiterer Hemdenstil ist das Polohemd zu nennen. Dieses Kleidungsstück ist vielseitig genug, um es lässig mit Shorts und Turnschuhen zu kombinieren, macht aber ebenso eine gute Figur zusammen mit einer schicken Hose und hochwertigen Sneakers. Dadurch eignet es sich hervorragend für den sommerlichen Wochenend-Look sowie für elegantere Abendveranstaltungen. Während sich Herrenhemden langarm als Geschäftskleidung etabliert haben, werden Polohemden im beruflichen Umfeld seltener getragen.

Bild von Freepik

Inwiefern spielt die Farbauswahl eine Rolle bei der Zusammenstellung eines stilvollen Outfits?
Farben können die Stimmung eines Outfits setzen, die Persönlichkeit unterstreichen und sogar die Wirkung auf andere beeinflussen. Ein stimmiges Outfit sollte sich auf maximal drei Farben oder Farbtöne beschränken. Im Zweifelsfall kann online ein Farbkreis konsultiert werden. Farben, die sich im Kreis gegenüberstehen, werden als Komplementärfarben bezeichnet, Farben, die nebeneinander liegen, als Analogfarben. Für ein harmonisches Erscheinungsbild sollten entweder analoge oder komplementäre Farben für die Kleidung gewählt werden.

Auf neutralen Farben wie Schwarz, Weiß, Grau und Marineblau aufzubauen, ist im Regelfall die beste Option. Diese Farben sind leicht zu kombinieren und strahlen Eleganz aus. Die aktuellen Menswear-Trends zeigen, dass die heutige Herrenmode eher zu einfarbiger Oberbekleidung tendiert.

Was sind die größten Fehler, die Männer bei der Auswahl ihrer Garderobe machen?
Ein wesentlicher Teil des intelligenten Kleidens besteht darin, gängige Fehler zu vermeiden. Einer der größten Fehler, den Männer bei der Auswahl ihrer modischen Garderobe machen, ist die Vernachlässigung der Passform. Herrenhemden sollten weder zu eng noch zu weit sein. Eine schlechte Passform kann selbst das teuerste Outfit billig aussehen lassen.

Das Überladen mit Accessoires ist ein weiterer häufiger Fehler. Weniger ist oft mehr. Eine elegante Uhr, ein schlichter Gürtel und vielleicht ein paar dezente Manschettenknöpfe reichen meist aus, um ein Outfit abzurunden.

Beim Tragen gemusterter Kleidung ist Zurückhaltung geboten. Es empfiehlt sich, nicht mehrere Kleidungsstücke mit unterschiedlichen Mustern zu kombinieren. Ein gemustertes Hemd sollte daher nicht mit einer karierten Jacke oder Jeans mit Aufnähern getragen werden.